Kiezköche

Kiezköche

Jeden Donnerstag fand das Projekt Kiezköche in der eigens dafür von den Jugendlichen gebauten Outdoor-Küche im Außenbereich des Drop In e.V. statt.

Die Jugendlichen tauschen sich über ihre Lieblingsgerichte aus ihrer Heimat aus und lernen dabei verschiedene traditionelle Küchen und Kulturen kennen. Unter Anleitung eines ausgebildeten Kochs und einer Designerin mit pädagogischer Ausbildung organisieren und gestalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Workshop partizipativ. Haptisches Ziel des Projekts ist das Festhalten der gemeinsam ausgewählten und gekochten Rezepte in Form eines künstlerisch gestalteten Kochbuches.

Für das Projekt „Kiezköche“ haben sich vier zivilgesellschaftliche Akteure aus Berlin zu einem lokalen Bildungsbündnis zusammengeschlossen. Jeder Bündnispartner übernimmt dabei eine personelle oder ideelle Eigenleistung, die in einer Kooperationsvereinbarung festgehalten wurde. So übernimmt beispielsweise der Verein „Drop In e. V.“ die gesamte Projektleitung. Die Berliner Tafel e. V. stellt einen Koch aus ihrem Projekt „KIMBAmobil“, der die „Kiezköche“ begleitet, und je nach vorhandenem Kontingent die Lebensmittel für die gemeinsamen Kocherlebnisse. Weitere Bündnispartner sind das soziokulturelle Zentrum RAW // cc e. V. und der Kinder- und Jugendcircus „Zirkus Zack“. 


 


Aktuelles zum Projekt

Kiezköche

Kiezköche4/09/2018

Auftakt für Kiezköche

Mehr
Up Arrow